Historie.

Unsere Firmenhistorie.

Der VW 1200 – besser bekannt als Käfer – war das bestverkaufte Modell von Volkswagen, als Hugo Mense 1964 einen Volkswagen-Werkstattvertrag abschloss. Mit einer Arbeitsfläche von 200 Quadratmetern, fünf Werkstattarbeitsplätzen und sechs Mitarbeitern legte Mense gemeinsam mit seiner Ehefrau Irmgard den Grundstein für das Autohaus Mense in der Gneisenaustraße 1.

In den mehr als vier Jahrzehnten seit der Gründung ist der Familienbetrieb kontinuierlich gewachsen und vieles hat sich verändert: Allein die Ausstellungshalle in der Gneisenaustraße ist inzwischen 1.500 Quadratmeter groß. Etwa 200 Autos verkaufte Hugo Mense Anfang der 1970er-Jahre. Mit der Ölkrise 1973 gingen die Verkaufszahlen zwar zurück, erholten sich aber schnell wieder – und bereits 1975 unterschrieb Mense schließlich einen Volkswagen- und Audi-Handelsvertrag. Drei Jahre später baute er eine neue 400 Quadratmeter große Ausstellungshalle für die Fahrzeuge der Marken VW und Audi.

Mitte der 1980er-Jahre hatten sich die Verkaufszahlen mehr als verdoppelt – 450 Fahrzeuge wechselten im Autohaus Mense jährlich den Besitzer. Hugo Menses Sohn Matthias stieg 1985 nach einer Ausbildung zum Kfz-Mechaniker und einem Betriebswirtschaftsstudium in den Familienbetrieb ein. Matthias Mense, kennt das elterliche Unternehmen, solange er denken kann und weiß, worauf es ankommt: Individuelle Kundenberatung und guter Service werden bei Mense seit jeher großgeschrieben – und von den Kunden gewürdigt.

 
„Der persönliche Kontakt zu den Kunden ist uns wichtig, der Kunde muss sich gut aufgehoben fühlen“,

sagt Matthias Mense, der das Autohaus 1992 von seinem Vater übernahm.

Schritt für Schritt wuchs das Autohaus weiter: Die Verkaufs- und Mitarbeiterzahlen stiegen, Ausstellungs- und Werkstattfläche wurden stetig erweitert – im Jahr 1993 verkaufte Mense bereits 800 Pkw und Nutzfahrzeuge und beschäftigte 50 Mitarbeiter.

Das Nutzfahrzeug- und Großkundengeschäft sind wichtige Bausteine des Erfolgs beim Autohaus Mense. Als größter Nutzfahrzeuganbieter in Ostwestfalen-Lippe gehören Unternehmen wie Miele und Bertelsmann zu Menses Kunden und – nicht zu vergessen – viele mittelständische Betriebe aus Gütersloh und Umgebung. 2006 kam zur Gneisenaustraße ein weiterer Standort hinzu: Das Gebrauchtwagenzentrum am Stadtring wurde gebaut. Im September 2012 wird der neue Standort in Gütersloh für VW Nutfahrzeuge eröffnet. Heute ist Mense der einzige VW- und Audihändler in Gütersloh und gehört zu den größten Autohäusern im Kreis: Mense  verkauft jährlich 4.200 Pkw und Nutzfahrzeuge, hat ständig rund 400 neue und gebrauchte Fahrzeuge vorrätig, beschäftigt 170 Mitarbeiter und ist seit 2009 auch Skoda-Reparaturwerkstatt – eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Die Zahlen der vergangenen Monate geben Matthias Mense allen Grund, optimistisch in die Zukunft zu blicken.

Im Dezember 2012 haben wir unseren neuen Standort Service am Franz Birkhan Ring 20 in Gütersloh eröffnet. Speziealisiert für die gesamten Karosseriearbeiten für PKW und Nutzfahrzeuge. Auch ein eigenständiger Teiledienst wird dort vertreten sein. Unsere Partner unterstützen Sie dort in Sachen  Lackierung, GTÜ-Prüfstelle und Mietwagen.